Einmal zur Abwechslung ein "Rezept" welche absolut keinen Aufwand erfordert und locker nebenher zu "kochen" ist. Egal wo und wann!

ZUTATEN:

  • Alle Nüsse die Euch schmecken :-)

ZUBEREITUNG:

Nüsse sind aus vielen verschiedenen Gründen ein optimaler Snack für nebenbei. Ein paar davon werde ich Euch hier näher bringen:

Nüsse – am besten täglich

Nüsse sind voller wertvoller Nährstoffe!

Nüsse sind Früchte und gehören zum Schalenobst. Allerdings unterscheiden sich ihre Inhaltsstoffe wesentlich von denen anderer Obstfamilien.
Im Gegensatz zu den meisten Früchten enthalten Nüsse nur sehr wenig Wasser, dafür reichlich Fett, Eiweiss, komplexe Kohlenhydrate und Ballaststoffe.

Daher sind Nüsse eine hochkonzentrierte Nahrung mit extrem hoher Nährstoffdichte. Das bedeutet, man muss von Nüssen nicht sehr viel essen, um satt zu werden. Allerdings tragen sie gleichzeitig schon in kleinen Mengen enorm zur Abdeckung des täglichen Nährstoff- und Vitalstoffbedarfs bei.

Gesunde Fette aus Nüssen!

In der Vergangenheit galten Nüsse, auf Grund des enormen Fettgehaltes, als Kalorienbomben, die man am besten mied wenn man eine einigermassen ansehnliche Figur haben wollte. Und tatsächlich: Walnüsse und Haselnüsse liefern bereits 60% Fett und die Macadamia-Nuss bringt es sogar auf über 70% Fett.

Walnüsse sind hervorragende Omega-3-Lieferanten!

Beim Nussfett handelt es sich allerdings um ein sehr hochwertiges Fett mit vielen gesundheitlichen Vorteilen. So ist zum Beispiel die Fettsäurenzusammensetzung in sehr vielen Nüssen ganz hervorragend. 
In Nüssen finden wir einen hohen Gehalt an einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren, während der Anteil an gesättigten Fettsäuren ziemlich gering ist. Mit Ausnahme der Kokosnuss.

Bei der Walnuss zum Beispiel liegt nicht nur der höchste Omega-3-Fettsäurengehalt aller Nüsse vor, sondern ausserdem ein wunderbares Omega-6-Omega-3-Verhältnis.
Omega-3-Fettsäuren wirken sich auf unterschiedliche Weisen positiv für unsere Gesundheit aus. Sie sind beispielsweise entzündungshemmend, cholesterinsenkend, blutverdünnend, triglyceridsenkend, stimmungsaufhellend und vieles mehr.
Alle diese Eigenschaften zeigen schon, wie diese Fettsäuren dem Herz, dem Blut und den Blutgefässen gut tun.

Nüsse schützen Herz und Gefässe!

Wissenschaftler aus Harvard stellten 2009 in einer Analyse von 13 Walnuss-Studien fest, dass Walnüsse nicht nur den Cholesterinspiegel senken, sondern auch die antioxidativen Kapazitäten der Teilnehmer erhöhen sowie deren Entzündungsmarker im Blut reduzieren konnten.

Nüsse sind wertvolle Proteinlieferanten!

Die Mandel ist mit 25% Proteingehalt bei den Nüssen der absolute Spitzenreiter. Walnüsse enthalten 14 % und Haselnüsse 12 % Eiweiss.
In Bezug auf die Herzgesundheit ist in Nüssen besonders der hohe Arginingehalt interessant. Arginin ist eine Aminosäure, die zur Produktion von Stickstoffmonoxid benötigt wird. Dieses wiederum entspannt und erweitert die Blutgefässe und fördert somit deren Durchblutung.

Nüsse senken das Diabetes-Risiko!

Da Nüsse nicht sonderlich süss schmecken interessiert sich der Blutzuckerspiegel auch nur wenig für sie. Allerdings können Nüsse, wenn man sie gemeinsam mit anderen Kohlenhydraten isst, die übliche Erhöhung des Blutzuckerspiegels durch Kohlenhydrate, deutlich abschwächen.
Dadurch ist es empfehlenswert zum Beispiel statt herkömmlichen Brotes ein Walnussbrot zu essen. Statt Schokokuchen lieber Nusskuchen essen und prinzipiell über jedes Dessert gemahlene Nüsse zu streuen.

Ein weiterer Aspekt, der zur antidiabetischen Wirkung der Nüsse führt, ist deren entzündungshemmende Eigenschaft. Man geht nämlich immer mehr davon aus, dass die für Typ-2-Diabetes übliche Insulinresistenz von chronischen Entzündungsprozessen verursacht oder verstärkt werden könnte.

Verzehrempfehlung

Am besten immer dafür sorgen das die "Naschlade" immer ausreichend mir allen möglichen Nusssorten gefüllt ist. Sollte dann einmal die Lust auf einen Snack überhand nehmen, muss nicht auf ungesundes Süßes zurückgegriffen werden.
Um alle positiven Eigenschaften der Nüsse auch nutzen zu können, sollten die Nüsse unbedingt ungesalzen und ungesüßt sein. Zu viel Salz erhöht den Blutdruck und gesüßte Nüsse enthalten zusätzliche Kalorien und erhöhen den Blutzuckerspiegel.
Zucker und Salz führen ausserdem dazu dass der Hunger auf noch viel mehr Nüsse steigt als ursprünglich gedacht. So wären die größten Vorteile der Nüsse mit diesen beiden Zutaten wieder zunichte gemacht.

Lasst es Euch schmecken, aber Vorsicht. Nüsse sind sehr Kalorienreich, ca. 550 kcal / 100g, dadurch kann der Tagesumsatz sehr schnell erreicht werden. Die Empfehlung wäre maximal eine Hand voll pro Tag.

Comment