Coregasm

Wie bekommt man Frauen zum Bauchmuskeltraining??

Im Sport gibt es immer wieder unerklärbare Mythen und seltsame Phänomene für die nur selten eine logische Erklärung gefunden wird.
Eines dieser Phänomene nennt sich Coregasm und tritt unscheinbar im Fitnessstudio in Erscheinung. :-)

In Kreisen weiblicher Trainierender kursierte lange Zeit der Mythos, dass es möglich sei während des Bauchmuskeltrainings eine Art Orgasmus zu erleben. Jedoch nicht jede Frau hatte dieses Glück, dadurch galt der Coregasm lange Zeit als nicht existent.

Sportwissenschaftler des "Center for Sexual Health, Physical Education and Recreation" der Universität von Indiana führten eine groß angelegte Studie über den Coregasm durch, welche im Jahr 2012 die Existenz dieses Phänomens eindeutig bestätigte.

Anders als bei Orgasmus braucht der Coregasm keine Stimulation der weiblichen Geschlechtsorgane sondern tritt vollkommen unabhängig davon auf. Der genaue Auslöser für dieses Phänomen konnte nicht zu 100% identifiziert werden, allerdings wird davon ausgegangen das die Bauch- und Beckenbodenmuskulatur während des Trainings Druck auf die Klitoris auslöst und es dadurch zu einem Orgasmus kommen kann. 

Daher der Name "Coregasm".

"An der repräsentativen Studie nahmen im Jahr 2012 insgesamt 370 Frauen zwischen 18 und 63 teil, von denen 124 angaben schon einmal einen Orgasmus beim Sport erlebt zu haben. Immerhin 246 berichteten darüber hinaus, dass sie bisweilen zumindest sexuell angenehme Gefühle im Zuge des Trainings wahrnahmen, ohne dabei sexuelle Gedankengänge gehegt zu haben. Besonders die Auswertung der Sportarten bei denen der Coregasm am häufigsten vorzukommen schien, untermauerte die These, dass die angespannte Bauchmuskulatur ausschlaggebend für die Stimulation ist. Deshalb ist es auch wenig verwunderlich, dass gerade das Beckenbodentraining weit oben in dieser Liste steht. Aber auch andere Sportarten, die die Bauchmuskulatur besonders stark beanspruchen, wie Yoga, Krafttraining, Radfahren oder Tennis führten bei zahlreichen Teilnehmern der Studie bereits zum Coregasm. Dass aber nur 51,4% der Frauen während des Trainings einen Orgasmus erleben, liegt laut einer weiteren Untersuchung amerikanischer Sportwissenschaftler daran, dass die Stimulation der Klitoris nur durch eine gut ausgebildete Beckenbodenmuskulatur hervorzurufen sei. Weiterhin ist anzunehmen, dass auch die Ausschüttung des Glückshormons Endorphin während des Workouts, an der Stimulation der Klitoris beteiligt ist und damit das Auftreten des Coregasm begünstigt" (Medical Press, 2012)

Nachdem ja bekanntlich aus allem Geld gemacht werden kann, ist es auch hier wiedermal der Fall. Tatsächlich bietet ein US-Fitnessstudio derzeit ein Coregasm-Trainingsprogramm an, welches vor allem aus anstrengenden Übungen für den Unterleib sowie den Hüftbereich besteht. 
Besonders empfohlen wird hierbei, neben dem klassischen Crunchs, der sogenannte "Captain´s chair". Diese Übung soll laut Studie die meisten Coregasm auslösen.
Dazu kommen tiefe Front- sowie Backkniebeugen die die Frau dem Coregasm näher bringen sollen.

Leider muss ich jetzt jede Frau enttäuschen die glaubt das dies mit ein wenig lockerem Training nebenbei zu erreichen ist, laut der US-Wissenschaftlerin Debby Herbenick sind zwischen 15 und 30 Wiederholungen absolute Pflicht.

Also Mädels nur Vorteile, denn unabhängig vom Coregasm führt diese Art von Training unweigerlich zu einem schönes flachen Bauch. 

Ich wünsche viel Spaß beim ausprobieren!! :-)

Coregasm-Workout

  • Frontkniebeugen - 3 Sätze à 15-30 Wiederholungen
  • Crunches - 3 Sätze à 15-30 Wiederholungen
  • Knieheben am Holm - 3 Sätze à 15-30 Wiederholungen

Comment