Oster(Eier)

Was wäre Ostern ohne viele bunte Eier? 
Natürlich nur halb so gut. Gleich vorweg möchte ich darauf hinweisen, dass es sich bei den Informationen hier ausschließlich um den Verzehr von Hühnereiern und NICHT um Schoko-, Marzipan- oder sonstigen süßen Eiern handelt!! ;-)

Ein, oder zwei Eier gehören im Sport dazu. Vorbei ist die Zeit als man glaubte, dass zu viele Eier ungesund wären. Der aktuelle Stand der Wissenschaft vertritt die Meinung, dass das Ei absolut als hervorragende Proteinquelle genutzt werden kann. 
Eier werden von "Athleten" egal welcher Disziplin hauptsächlich zur Proteinzufuhr genutzt. Sie können auch bei kalorien- und kohlenhydratarmer Ernährungsweise sehr effektiv eingesetzt werden. Zwei "Informationen" sind über Eier allgemein bekannt. Zum einen, Eier sind die besten Eiweißlieferanten und zum anderen, Ei hat zu viel Cholesterin. Beides sind nur Halbwahrheiten. 

Das beste Eiweiß kommt aus dem Ei?
Es stimmt, Ei hat das "beste" Eiweiß. Dies liegt an der sogenannten biologischen Wertigkeit welche den Wert der Proteinqualität auf einer Bewertungsskala angibt. Das Ei hat hier einen Wert von 100 welcher auch als Referenz für die Proteinqualität gilt. Kurz ausgedrückt je höher die biologische Wertigkeit, desto besser "wirkt" das Protein im Körper.
Der Dotter besitzt im Gegensatz zum Eiklar die größere Menge an Protein und enthält auch alle im Ei vorhandenen Vitamine, vor allem das wichtige Vitamin A.
Allerdings ist auch der größere Anteil Fett im Eidotter enthalten. Wer sich also Kalorien und Fett sparen möchte sollte mehr Eiklar als Eidotter verarbeiten. 
Festzuhalten ist aber auch, dass ein Ei mit ca. 80kcal leider aber nur 6,7g Protein aufweist. Wenn also ein Mensch, der durchschnittlich 70-90g Protein pro Tag zu sich nehmen sollte, versucht diesen über Eier zu erreichen, so werden das ganz schön viele werden. Für eine ausgewogene Ernährung sollten also Eier weder vermieden, noch ausschließlich verzehrt werden. 
Bei einer kalorienarmen Ernährung können ohne Weiteres mehrere Eiklar verwendet, und auf den Dotter verzichtet, werden.

Erhöhen Eier wirklich meinen Cholesterinspiegel?
Richtig ist, dass Eier zwar viel Cholesterin enthalten und auch richtig ist, dass zu viel Cholesterin Herz und Gefäße belastet. 
Entscheidend ist allerdings, dass Eier sich eben NICHT auf den Cholesterinspiegel auswirken.
Cholesterin ist ein lebenswichtiger Stoff, welchen der Organismus selbst in großen Mengen herstellt. Wird Cholesterin von außen zugeführt, z.B. durch ein kräftiges Frühstück, drosselt der Organismus die Eigenproduktion. So bleiben sogar nach einem üppigen Eierspeis-Schinken-Frühstück die Cholesterinwerte im Blut praktisch konstant.
Leider funktioniert dieser Ausgleich nicht bei jedem Menschen reibungslos und so kann es zu sogenannten Cholesterinschwemmen kommen.
Studien haben aufgedeckt, dass ein Hühnerei kaum Einfluss auf einen erhöhten Cholesterinspiegel hat. Es wurde nachgewiesen, dass offenbar Darmzellen eine Art undurchlässigen Filter gegenüber dem Eicholesterin bilden. Ein Grund dafür ist das Eigelb welches reich an dem Fettstoff Lezithin ist. Der Bestandteil Phosphodyl-Cholin ist dafür verantwortlich, er bremst oder stoppt den Mechanismus welcher für die Aufnahme des Cholesterins in der Darmwand verantwortlich ist. Die Folge, das aufgenommene Cholesterin wird über den Darm wieder ausgeschieden und kann somit keinen Schaden im Körper anrichten. Manche Menschen können auf Eier sogar mit sinkenden Cholesterinwerten reagieren.

Somit kann ich Euch nur empfehlen, Finger weg von unnötigen Nascherein und lieber ein oder zwei Eier mehr. So unterstützt Ihr wunderbar Euer Training und Euren Körper.

 

Daten & Fakten:

  • Ein Ei große M wiegt ca. 58g hat
  • ca. 80kcal,
  • davon 6,7g Protein,
  • 5,9g Fett (1g MFUS Fette) und
  • 0,4g Kohlenhydrate.
  • 38,7g Wasser und
  • 206mg Cholesterin.
  • Einiges an Mineralstoffen und Vitaminen

Comment