Der Functional Movement Screen (FMS) ist ein standardisiertes und weltweit bekanntes Verfahren von Gray Cook und Lee Burton zur Analyse von fundamentalen Bewegungsmustern. Die Ergebnisse liefern die notwendigen Informationen zur Erstellung von individuellen Trainingsplänen, zur Verbesserung von Schwächen und um die Bewegungskompetenz zu optimieren. Das standardisierte Screening-Verfahren identifiziert auf einfache und schnelle Art und Weise Limitationen und Asymmetrien bei der jeweiligen Testperson.
Einschränkungen sowie asymmetrische Bewegungsabläufe können die Effektivität von funktionellem Training und konditionellen Fähigkeiten negativ beeinflussen, erschweren eine uneingeschränkte Körperwahrnehmung und somit einen gesunden Tagesablauf. Sie erhöhen das Verletzungsrisiko vor allem bei Sportlern in Spielsportarten aber auch bei alltäglichen Bewegungen. 
Ein eigens dafür entwickeltes Scoring-Verfahren (FMS Score) und Reglement dienen dazu, die wirksamsten Trainingsprogramme und zweckmäßigsten Korrekturstrategien aus einem speziellen Übungskatalog auszuwählen, um funktionelle Bewegungen zu schulen, Kraft aufzubauen oder auch Asymmetrien bei der Testperson auszugleichen. Zudem wird eine Wiederherstellung der mechanisch einwandfreien Bewegungsmuster und der Bewegungskompetenz ermöglicht. 

Meine Arbeit mit dem FMS findet bei Ihnen zu Hause statt und dauert etwa 30 Minuten. Die Ergebnisse werden ausgewertet und mit Ihnen gemeinsam analysiert. Der FMS Screen sollte in regelmäßigen Abständen ca. alle drei Monate wiederholt werden, um die Verbesserung Ihrer Bewegungsmuster sichtbar zu machen. Mit den Ergebnissen des FMS ist es möglich, Ihren Trainingsplan so gezielt zu planen und zu gestalten, dass sich der Erfolg des Trainings und die Erreichung Ihrer Ziele schnellstmöglich realisieren lassen.